SV Merseburg 99 e.V.

Kantersieg mit fadem Beigeschmack

Roland Schwarz, 06.10.2018

Kantersieg mit fadem Beigeschmack

Am Freitagabend empfingen die Oldies des SV 99 im Stadtstadion die Mannschaft des SV Merseburg-Meuschau und feierten einen 8:2 Kantersieg. Dabei sahen die Zuschauer bei der spektakulären Begegnung zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten der 99-er. Während die erste Hälfte einfach überragend war (Halbzeitstand 7:0), war der zweite Spielabschnitt einfach unterirdisch und zum Vergessen. Sicherlich ist es super und nicht alltäglich, wenn man in 35 Minuten sieben Tore erzielt. Das rechtfertigt aber in keiner Weise so eine schwache Leistung wie sie in der zweiten Halbzeit gezeigt wurde. Die Gastgeber waren von Anfang an die dominierende und überlegene Mannschaft und ließen die Gäste kaum zur Entfaltung kommen.Bereits nach nur 4 Minuten eröffneten die 99-er den Torreigen. Nach Paß von Marc Bohl auf Marcel Schmidt wurde dieser im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Geza Repasi sicher zur Führung. Danach Chancen im Minutentakt, doch Bochnia im Tor der Meuschauer konnte zunächst weitere Treffer verhindern. In der 13.Minute ein sehenswerter Angriff über Thomas Nowak, der rechts auf Marcel spielt. Dieser paßt nach innen, wo Nowi vor dem Tor steht und den Ball mit der Hacke ins Tor lenkt. Danach waren die Gäste völlig von der Rolle und kassierten im Minutentakt die nächsten Gegentreffer. In der 16.Minute senkte sich eine Flanke von Marcel aus gut 25 Meter Entfernung über den Torwart zum 3.0 ins Netz. Nur zwei Minuten später trifft Harti mit einem satten Fernschuß aus 30 Metern ins untere Eck zum 4:0 und weitere zwei Minuten später erzielt Alex Heiße nach guter Vorarbeit vom Bohler das 5:0. Meuschau in dieser Phase einfach total chancenlos. Nachdem in der Folge noch Bohl und Schmidt am guten Torwart der Meuschauer scheiterten, hatten die Gäste in der 27.Minute ihre erste Chance, die aber vereitelt werden konnte. Im Gegenzug erhöhte Marc mit einem Flachschuß auf 6:0. Nach genau einer halben Stunde dann der erste Schuß auf das Tor der 99-er, den aber Torsten sicher parieren konnte. Nach Zuspiel von Marcel erzielte Christian Matyus in der 32.Minute schließlich den Treffer zum 7:0 Halbzeitstand. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde bei den 99-ern viermal gewechselt. Doch das war sicherlich nicht die Ursache, dass die Gastgeber rapide nachließen und in keinster Weise an die Leistung vor der Pause anknüpfen konnten. Zwar gelang in der 39.Minute erneut durch Christian, der bei seinem unwiderstehlichen Solo sechs Gegenspieler ausspielte, noch der achte Treffer. Doch danach ging nichts mehr. Im Gegenteil. Die tapferen Gäste vom Kanal steigerten sich zusehends und erspielten sich gegen eine nun desolate Heimelf zahlreiche gute Chancen und kamen dadurch auch völlig verdient in der 46. und in der 49.Minute zu zwei Treffern. In der 55.Minute dann eine Schrecksekunde für die 99-er. Nach einem Kopfballduell mit Rainer Spieß fiel Nowi unglücklich auf den Rasen  und zog sich dabei eine schwere Schulterverletzung zu. An dieser Stelle wünschen wir ihm alles Gute und eine schnelle Genesung. Für die letzten vier Spiele des Jahres 2018 fällt er natürlich definitiv aus. Nach einer mehrminütigen Spielunterbrechung passierte dann nicht mehr viel. Während die 99-er kaum noch Torgefahr entwickelten, konnten auch die Gäste keine ihrer Möglichkeiten zu weiteren Treffern nutzen. So blieb es schließlich beim klaren 8:2. Doch angesichts der Verletzung von Nowi war die Freude über diese Ergebnis doch ziemlich gedämpft.

Der SV 99 spielte mit: Torsten Rödger, Karsten Seidel, Andreas Schütze, Thomas Nowak, Geza Repasi, Uwe Hoffmann, Christian Matyus, Marc Bohl, Sven Hartmann, Alexander Heiße, Marcel Schmidt, Jan Stierwald, Jens Hoffmann, Heiko Eicke, Mirko Schmidt

Am kommenden Freitag sind unsere Oldies zu Gast beim SV Beuna. Anstoß dort ist um 18.00 Uhr.  


Quelle:Rolf Scholz


Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png