SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 14.ST

SC Naumburg   SV Merseburg 99
SC Naumburg 0 : 2 SV Merseburg 99
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   14.ST   ::   01.12.2018 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tim Knerler, Eric Semlin

Assists

Tim Knerler

Gelbe Karten

Mohamed Alkadour, Steven Reißner, Marcel Fellmuth

Torfolge

0:1 (88.min) - Eric Semlin (Tim Knerler)
0:2 (95.min) - Tim Knerler

Engagierte Leistung über 90 Minuten bringt Auswärtssieg

Die Vorzeichen für das Gastspiel in Naumburg standen gar nicht so gut. Mit M.Erovic, K.Erovic. M.Kothe, Y.Daoula, D.Fares, M.Tornack, N.Gatzke, F.Jabs, S.Rayko, P.Fricke und L.Jahnel fehlte eine komplette Mannschaft, was zum Resultat hatte, dass Co-Trainer S.Franze wieder von Beginn ran musste und Trainer K.Walloch als 2.Wechsler auf dem Formular stand. Das Resultat war in erster Hinsicht nicht so wichtig, nach der erschreckenden Vorstellung gegen Braunsbedra sollte sich das Team vor allem im Einsatz so teuer wie möglich verkaufen. Um dies vornweg zu nehmen, Chapeau an das Team! Alle Spieler haben über 90 Minuten gekämpft und sich voll und ganz in Dienst der Mannschaft gestellt.

Die Gastgeber haben ihre Favoritenrolle angenommen und das Spielgeschehen übernommen, jedoch agierte die 99´ziger Defensive sehr aufmerksam und liess keine Möglichkeit zu. In der 21.Minute die erste Offensivaktion des SVM, nach Foul bekam man auf der Grundlinie einen Freistoß zugesprochen, welcher von T.Knerler vors Tor gezogen wurde. S.Harport ging dem Ball entgegen und konnte Richtung langes Eck köpfen, jedoch klatschte der Ball an den Innenpfosten und von dort zurück ins Feld. In der 32.Minute kam eine Bogenlampe in den Merseburger Strafraum und beide Innenverteidiger erreichten den Ball nicht. Nutznießer war Naumburgs Stürmer L.Storch, welcher alleine vor M.Stiller auftauchte. Sein Abschluss ging glücklicherweise am Gehäuse vorbei. Als 45 Minuten um waren, ertönte der Pfiff des Schiedsrichters. Jedoch nicht zur Halbzeit, sondern er gab Elfmeter für die Gastgeber. Der Naumburger Stürmer wollte den Ball im Fallen zurück vors Tor spielen, jedoch traf er nur S.Franzes Fuß. Ob dies ein foulwürdiges Vergehen ist, bleibt zu bezweifeln. Sei es drum, der Schiedsrichter hat sich festgelegt und M.Stiller die Möglichkeit sich auszuzeichnen. Und wie so oft im Training angedeutet: Der Torwart war da! Den Elfmeter von Routinier T.Proschwitz entschärfte der SVM-Rückhalt. Somit ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause.

Der 2.Abschnitt gehörte vom Ballbesitz her, zwar den Hausherren. Jedoch konnte kaum ein nennenswerter Abschluss verzeichnet werden. Die erste Möglichkeit dadurch wieder für unsere Grün-Weißen. Knerler und Semlin spielen sich über rechts durch und die Eingabe landet bei Kapitän Reissner. Dieser versuchte es mit einem Abschluss aufs kurze Eck, doch Khalil war auf dem Posten. Aber auch im Anschluss waren die Naumburger am Drücker und die Merseburger bekamen kaum Ordnung in die Defensive. Jedoch fehlte im letzten Moment immer die Genauigkeit wodurch es beim 0:0 blieb. Einen Aufreger gab es nach einer Ecke der Heimmannschaft. M.Stiller hatte beide Hände im 5´er am Ball, jedoch wurde denoch nachgestochert und der Ball landete im Netz. Richtigerweise gab es Freistoß für die Merseburger. In der 81.Minute kam N.Kuske für den stark Gelb-Rot gefährdeten Kapitän S.Reissner ins Spiel und hatte die Aufgabe die Defensive noch mehr weiter zu stärken. Mit dem Punkt hätte der Merseburger Trainer gut leben können, jedoch waren seine Jungs nicht zufrieden und endeckten die Offensive nochmal wieder. T.Knerler setzte sich gekonnt über links außen durch und fand mit E.Semlin den passenden Abnehmer im Zentrum. Der Jubel war riesengroß, jedoch auch die Zeit bis zum Abpfiff(7 Minuten). So blieb nichts anderes übrig, als in der 92.Minute nochmal taktisch zu wechseln. Somit gab der Coach sein Saisondebut. Als der Naumburger Kister den Ball lang nach vorn schlagen wollte traf er das Spielgerät nicht richtig und T.Knerler behielt die Nerven und sorgte für den Entstand.

Somit konnte die Rote Laterne per Express nach Landsberg geschickt werden und auch Braunsbedra wurde tabellarisch wieder überholt. Im letzten Punktspiel 2018 empfangen unsere Grün-Weißen am nächsten Samstag die Eintracht aus Lüttchendorf, welche trotz starken Spielerpersonal bisher unter den Erwartungen geblieben sind und dadurch auf Platz 9 stehen.

Nochmals Hut ab für die gezeigte Leistung des gesamten Teams. Nur die Frage: Warum nicht immer so???


Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png